Apotheken

Sie führen Ihre eigene Apotheke mit Engagement und sind stolz auf Ihre Arbeit.

Mit Ihrer Apotheke sind Sie aber auch Risiken ausgesetzt.

Verursachen Sie oder Ihre Mitarbeiter bei einem Dritten Personen-, Sach- oder Vermögensschaden, so können schnell hohe Schadenersatzansprüche entstehen. Die Schäden greifen die Liquidität Ihrer Apotheke und damit oftmals Ihre Existenz an.

Sichern Sie sich mittels einer auf Ihre konkreten Tätigkeiten zugeschnittenen Betriebshaftpflichtversicherung dagegen ab.

Ihre Apotheke enthält Einrichtung, Waren und Mechanisch/Elektronische Systeme wie z.B. Kommissionierer von beträchtlichem Wert. Schützen Sie Ihre betriebliche Einrichtung und Ihre Warenvorräte gegen Schäden durch eine umfassende Sachversicherung, die Elektronik durch eine Elektronikversicherung.

Sollte Ihre Apotheke Schaden nehmen, so ist damit oft auch ein Betriebsausfall verbunden. Diesen sollten Sie mittels einer Ertragsauffalldeckung versichern.

Erweitert werden sollte der Versicherungsschutz um eine Transportversicherung (hierzu sind Sie gemäß §11a Apothekengesetz verpflichtet, so Sie Ware ausliefern) und ggf. um eine spezialisierte Rechtschutzversicherung.

Oftmals bietet es sich an, den Versicherungsschutz in einem speziellen Konzept zu bündeln. So profitieren Sie von besonderen Einschlüssen, einfacher Handhabung und einem günstigen Preis. Wir beraten Sie gern hierzu und ermitteln mit Ihnen den individuellen Versicherungsbedarf Ihrer Apotheke.

Der Erfolg Ihrer Apotheke hängt zu großen Teilen von der Arbeitsleistung des Inhabers, also von Ihnen und Ihrer Gesundheit, ab.

Sorgen Sie daher dafür vor, dass Sie im Falle eines gesundheitlichen Problems ausreichend Liquidität verfügbar haben, um ihren betrieb aufrecht zu erhalten. Wie das am Besten geht, zeigen wir Ihnen gerne.

Denken Sie auch an Ihre Mitarbeiter. Die Bindung und Gewinnung guter Mitarbeiter ist eine Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg. Lassen Sie sich von uns die Möglichkeiten erläutern, dies durch Maßnahmen aus dem Versicherungsbereich zu unterstützen.

Stellvertretend seien hier die Themen Betriebliche Altersvorsorge und Betriebliche Krankenversicherung genannt.